Mit Facebook verlinken Diesen Link in neuem Tab öffnen
Cover von Die Angst geht um in Locquirec wird in neuem Tab geöffnet
E-Medium

Die Angst geht um in Locquirec

Ein Bretagne-Krimi aus dem Finistere
Verfasser: Suche nach diesem Verfasser Courat, Michel; Buntge, Astrid
Jahr: 2019
Mediengruppe: eMedium
Vorbestellbar: Ja Nein
Voraussichtlich entliehen bis:
Zum Download von externem Anbieter wechseln - wird in neuem Tab geöffnet

Exemplare

StandorteSignaturfarbeStatusFristVorbestellungen
Standorte: Signaturfarbe:
 
Status: zum Herunterladen Frist: Vorbestellungen: 0

Inhalt

In einer friedlichen Kleinstadt treibt ein SerienmÃ+rder sein Unwesen. Wer kann ihn aufhalten? Erster Juli. In dem kleinen Badeort Locquirec im Finistère wird die Stimmung immer drückender. Seit April häufen sich die tragischen Vorfälle, und die angesehenen PersÃ+nlichkeiten der Stadt sterben weg wie die Fliegen. Die Polizei geht von Unfällen aus, doch ein geheimnisvolles Pärchen im grauen Clio weiò genau: Das sind Morde. Sorgfältig geplant. Der Sommer in Locquirec verspricht heiò zu werden, und zwar nicht nur aufgrund der Wetterlage âEuro¦ Tauchen Sie mit Laure Saint-Donges erstem Band ein in ihre fesselnden Ermittlungen an der bretonischen Küste! Nach der Reihe, die Jean-Luc Bannalec inspiriert hat âEuro" den âEuro²deutschen Romanschriftsteller, dessen Abenteuer eines bretonischen Polizisten sich millionenfach verkaufen [âEuro¦]âEuro² (Télérama) AUSZUG Trotz zahlreicher Anrufe gelingt es der bedauernswerten Martine Guennec nicht, ihren Ehemann zu erreichen. In der Notrufzentrale wird der Notstand Nummer 1 ausgerufen. Bereits drei Notfälle im Bezirk von Doktor Guennec und niemand ist da, um sie zu versorgen. Da gibt es nur eine LÃ+sung: Man benachrichtigt einen Mediziner, der als Notdienst bereitsteht, falls irgendetwas schief läuft. Und der Gewinner ist ... Doktor Le Cueff aus Plougat-Guérand. Er gewinnt eine schlaflose Restnacht auf dem Lande. Das ist kein Trost für Madame Guennec. Der Notfallzentrale ist damit geholfen, aber ihr doch nicht! In den 23 Jahren, die sie nun verheiratet sind, hat Daniel ihr noch nie einen solchen Streich gespielt. Und weil er nicht der Typ Mann ist, der sich nachts zu einer Geliebten schleicht, und schon gar nicht, wenn er Bereitschaft hat, bleiben nur noch sehr beunruhigende Vermutungen übrig: Krankheit, ein kÃ+rperlicher Angriff, ein Verkehrsunfall... Bei anderen Gründen für sein Fortbleiben hätte er sie längst angerufen. Es sei denn, er hätte ein Handyproblem, wie Gérard ihr eingeredet hat. Hoffentlich ist es das, hoffentlich... òBER DEN AUTOR Michel Courat fühlt sich schon immer mit der Bretagne und vor allem der Region Trégor fest verbunden. Hier war er fünfzehn Jahre lang als Tierarzt tätig, bevor er sich dem Tierschutz verschrieb und neun Jahre im britischen Cornwall verbrachte. Von 2008 bis 2016 arbeitete er in Brüssel als Experte für Tierwohl für eine europäische NGO. Obwohl er mittlerweile in Locquirec seinen Ruhestand genieòt, steht Michel Courat regelmäòig der Organisation OABA (Hilfe für Schlachttiere) mit Rat und Tat zur Seite.

Rezensionen

Details

Verfasser: Suche nach diesem Verfasser Courat, Michel; Buntge, Astrid
Jahr: 2019
Suche nach dieser Systematik
Suche nach diesem Interessenskreis
ISBN: 9782355506345
Beschreibung: 224 S.
Suche nach dieser Beteiligten Person
Sprache: Deutsch
Mediengruppe: eMedium